Archiv 2008 bis 2010

21.09.2010  -  nun neigt sich die Renn- / Coursing- und Ausstellungssaison 2010 schon wieder dem Ende zu. Zwei schöne Veranstaltungen liegen noch vor uns - kommendes Wochenende in Trautskirchen wird um den Titel "Deutscher Coursingsieger" gelaufen. Leider siind die Wetterprognosen nicht so dolle, aber vielleicht erwischen wir ja doch die ein oder andere trockene Minute.  Und Ende Oktober treffen wir uns mit Monika Mann und Ilka, die mit Lola (Chaima Sabiih al Sahra) kommt, in Holland am Ronostrand zum Cousing. Sehr gespannt bin ich auf die Welpen aus Monika's A-Wurf, die sie natürlich mit dabei haben wird. Die aktuellsten Fotos sind immer unter "Züchter" - Dar al-Malak" unter A-Wurf zu sehen. Das Cousing in Holland wird dann auch unsere letzte Coursingveranstaltung in diesem Jahr, und ich freue mich jetzt schon riesig auf das Wochenende mit den anderen beiden "Sloughifrauen".

12.09.2010  -  1 Woche ist seit der WM schon wieder vergangen. Allmählich ist es bei mir im Kopf angekommen, dass mein Gashi Weltrennsieger in Ungarn geworden ist. Nach 20 Std. Anfahrt (incl. 4 Std. Schlaf) und 1.200 km Strecke kamen wir Mittwoch, 1. Sept. morgens auf dem Rennbahngelände von Rábapatona an. So hatten die Hunde Zeit genug, sich zu aklimatisieren. Leider konnte bei den Sloughis aufgrund der Absage von 2 Rüden (die Besitzer des Vorjahres-EM-Siegers konnten aus berufl. Gründen nicht kommen, der andere Rüde war krank) der Titel nicht getrennt vergeben werden, da gemischt gelaufen wurde. Bis Samstag mittag hatten wir eigentlich das perfekte Rennwetter. Auch bei den 1. Vorläufen war noch alles in Ordnung. Dann kamen die 2. Vorläufe, und es schüttete, nieselte, schmuddelte...gerade so, als wäre man in Norddeutschland und nicht in Ungarn. Immer wieder wurden die Zwischenläufe vor uns unterbrochen, immer wieder versagte die Hasenzugmaschine. Die Sloughis waren, wie immer, die letzten. Dann, nachdem wir unsere Hunde immer und immer wieder warm gelaufen hatten, uns zwischendurch immer wieder regengeschützt unterstellten, kam die Info: für die Sloughis gibt es keine 2. Vorläufe - die 6 Zeitschnellsten gehen direkt ins Finale. Gashi (2.schnellster) und sein Bruder Dhoumah waren neben 4 Hündinnen im Finale! Gegen 20 Uhr war es dann soweit - ich wusste, dass Gashi nur den Hauch einer Chance hat, wenn er Startbox 1 oder 2 ausgelost bekommt...und er bekam Box 1 !!!! Vorm Einsetzen flüsterte ich ihm noch schnell zu: Gashi, renne!! Renne, wie noch nie zuvor in Deinem Leben!! Eigentlich Blödsinn, aber was tut man nicht alles ;-) . Einsetzen, Start und dann ging es hinaus ins Finale auf die mit Flutlicht beleuchtete Startgerade. Und mein Gashi rannte durch den tiefen Boden wie noch nie zuvor in seinem Leben (ok, jedenfalls für mich). Viel Erkennen konnte ich in der Dunkelheit nicht, nun ja, auch aufgrund meiner Kurzsichtigkeit, aber Isabell, die ihren Dhoumah ja auch im Finale hatte, kommentierte ständig: Blau führt, Blau führt...und dann kamen sie auf die Zielgerade - nun konnte auch ich blindes Huhn sehen, dass der Dotzemann klar in Führung lag und somit seinem Weltrennsiegertitel entgegen rannte. Ganz besonders habe ich mich über den 4. Platz von Gashi's Bruder "Dhoumah Ibn Baskaran" gefreut! Jetzt weiss auch ich, was die Greyhound- und Whippetleute meinen, wenn sie sagen: Coursing, gut und schön, aber Adrenalin pur und den großen Kick, das gibt's nur beim Rennen. Ich hatte an dem Abend mehr als genug von beidem. Sonntag habe ich dann noch bei den anderen Rassen mitgefiebert, gejubelt und irgendwie zwischendurch noch ein paar Fotos von den Finalläufen gemacht. Schön war's...aber auch sehr anstrengend.

Siegerehrung - vielen Dank an Helmut fürs Foto!!!

Schöner Erinnerungspreis: eine Wandquarzuhr mit diesem Hintergrund

Gashi mit dem irren Blick im Vorlauf

Eine schöne Überraschung machte mir Monika mit diesem Parkhinweisschild vor ihrem Haus. Gleich am nächsten Morgen wurde dann auch das passende Foto gemacht...