Archiv 2008 bis 2010

08.10.2010  -  heute waren wir endlich, nach ca. einem halben Jahr, mal wieder im Windhundauslauf in Hambergen (bei Hoope), wo die 1. Vorsitzende von ASPA-Friends wohnt. Und was sind die 16 Pfoten wieder gerannt...immer und immer wieder ging es im rasanten Tempo, dafür sorgte allein schon der Joksi, über die Wiesen des großen Geländes. Laika überrascht mich dabei jedes Mal aufs Neue - mit fast 11 Jahren rennt sie, natürlich nicht so schnell wie die windigen Langnasen aber genauso ausdauernd, die Wiesen hin und her und rauf und runter. Mittwoch geht's dann wieder dorthin - hoffentlich bei genauso schönem Herbstwetter wie heute.

Ohren hoch und aufgemerkt...Attacke von der Chefin!!!!

Die 4 haben Spaß ohne Ende

Das passiert, wenn man(n) nicht schnell genug bremst!

Erst Durst löschen....und später baden

27.09.2010  -  Weit mussten wir dieses Mal fahren - bis nach Trautskirchen bei Nürnberg und hatte ich beim Schreiben der letzten News noch die Hoffnung, dass wir die ein oder andere trockene MINUTE erwischen, wurde die Hoffnung Samstag dann komplett zunichte gemacht - es hörte nicht eine einzige SEKUNDE auf zu regnen. Aber wir Fischköppe, zu denen ich meine Hunde inzwischen natürlich auch mit zähle, sind ja so ein Wetter gewohnt. Wir hatten zumindest nette Abende in geselliger Runde, da war dann das Wetter auch nicht mehr so wichtig. Dieses Jahr gab es sogar 2 Parcours, auf denen die Hunde coursen mussten. Für die Sloughis ging es im 1. Durchgang auf eine riesengroße Wiese, fast eben...dass dem nicht so war, sahen wir dann beim Lauf der Hunde. Am anderen Ende der großen Wiese war wohl eine Senke, so dass die Hunde eine zeitlang nicht zu sehen waren. So war Shadow's Mitläufer schon lange am Ziel vom Hasen weggesammelt als mein schlaksiger Depp wie ein Känguruh weit, weit weg, in eben dieser Senke, umherhüpfte - wunderbar! Nach dem 1. großen Schrecken, ihm könnte 'was passiert sein, da er ja zunächst nicht zu sehen war, musste ich dann doch lachen. Da war Mr. Oberschlau wohl dieses Mal zu vorwitzig und klug als er denn meinte, dem Hasen den Weg abzuschneiden - Künstlerpech eben ;-))   Da hatte er sich das 1. n.d.T. (nicht durch Tag = Tagessperre, weil keine Bewertung erfolgen konnte) eingefangen, grins. Gashi brachte den Parcours dann aber einwandfrei und mit Höchstpunktzahl bei den Rüden hinter sich. Nachmittags ging es dann im 2. Durchgang zum "Schlosshang". So ganz wohl war mir nicht dabei, dass die Hunde bei dem regennassen, glitschigen Boden den Hang hoch- und runterlaufen sollten. Aber da es bisher keine Verletzungen gab, stand einem Start für Gashi nichts im Wege. Hier zeigte sich, ob die Hunde gut konditioniert waren. Bei der Siegerehrung waren dann von den gemeldeten 7 Rüden lediglich noch 4 übrig - 2 waren beim Coursing nicht erschienen und Shadow musste dieses Mal im Wohnmobil hocken bleiben (auch nicht schlimm bei dem strömenden Regen). Mein kleiner Dotzemann konnte jedenfalls seinen Titel "Deutscher Coursing Sieger" verteidigen. Ich freue mich riesig über diesen tollen Erfolg. Nun ging dieser Titel bereits zum 3. Mal zu uns nach Zeven. 2008 gewann Shadow, 2009 und 2010 Dagash.

Ungefähr so muss mein Shadow völlig planlos umhergehüpft sein...mal nach rechts....

 ....und dann auch mal nach links....aber der Hase war weg!

Meinem irren Gashi ist auch Dreck und Schlamm egal...hauptsache dem Hasen hinterher 

 

Siegerehrung - natürlich auch bei strömendem Regen